Das Institut für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien gibt es seit sieben Jahren in Magdeburg. Es wurde vor 15 Jahren in Berlin gegründet. 

Unter der Thematik "Der Pascha von Magdeburg" wurden seit 2012 bereits verschiedene Projekte des ICATAT e.V. mit unterschiedlichen regionalen und internationalen Partner*innen durchgeführt, gefördert unter anderem durch die Roberst-Bosch-Stiftung, die Aktion Mensch, die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt, die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung (lkj), das Ministeriums für Gesundheit und Soziales Sachsen-Anhalt u.a.

Nach der erfolgreichen Präsentation auf Pädagogik-Kongressen wie zum Beispiel in 2012 auf dem III. Allrussischen Festival für Pädagogik an der Staatsuniversität Kasan (Republik Tatarstan / Russländische Föderation) ist dieses Projekt von 2018/19 "Texte.Färben.Heimat. Ein Orient-Wiki für Magdeburg" ein weiterer Schritt, die Module des ICATAT-Programms “Der Pascha von Magdeburg” populärer zu machen, zum Mit- und Weitermachen anzuregen und in die Praxis umzusetzen. Ein Werkstattbericht zu bisherigen Initiativen ist hier einzusehen (Artikel in Festschrift zu Ehren des Turkologen Leonid Arslanov).