Der Pascha von Magdeburg auf Reisen.

Unser Buch "Der Pascha von Magdeburg. Der Orient in Mitteldeutschland" ist nun permanent auf Reisen zusammen mit Autorinnen und Autoren, den Illustratorinnen und Übersetzer*innen. Protagonist*innen aus den Texten des Buches und Plätze der Handlungen des Buches werden besucht, Bücher übergeben und Geschichten ausgetauscht. Hier gibt es ein paar Eindrücke davon.

In der Marienkapelle der Kommende Bergen besuchten Ammar Awaniy und Dr. Mieste Hotopp-Riecke das Epitaph des Johann von Lossow. Was es mit diesem Epitaph, dem Ritter von Lossow und den Türkenkriegen auf sich hat, lest Ihr in unserem Buch im Kapitel von Gunter Hirschligau "Von der Börde in die Türkenkriege" sowie in seinem Roman "Der Schatz der Magdalenerin".
Die Kommende Bergen wurden 1093 das erste Mal urkundlich erwähnt. Heute besitzen die Eheleute Walter und Elisabeth Kremer den Gebäude- und Landwirtschaftskomplex, zwei Landwirte aus Dreileben. 

 

(Die Illustration rechts stammt von von Gunther Czyrnik aus Eilsleben, mit freundlicher Genehmigung des Dr. Ziethen-Verlag, Oschersleben, 2009).

Zum Weiterlesen:

Auch die Kapitel „Die Lanzenreiter der Mark und ihr Tatarengeneral von Günther und „Orientalische Inspirationen im Dom zu Magdeburg“ im Buch "Der Pascha von Magdeburg" gehen auf Johann von Lossow ein.

 

Der Magdeburg-Pascha auf der Langen Nacht der Wissenschaft!

Einer von über 300 Programmpunkten der Langen Nacht der Wissenschaft am 25. Mei war unser Projekt »Der Pascha von Magdeburg. Der Orient in Mitteldeutschland«.  Das Ergebnis dieses Projekts ist ein Buch mit 45 mehrsprachigen Kapiteln und  tollen Illustrationen von spannenden Geschichten über den Orient in Magdeburg und Sachsen-Anhalt! Unser Projekt-Blog ist die Kurzform, das parallel dazu entstandene Buch die Langform der Interkulturgeschichten. Für die, die sich für Geschichte, Jugendkultur und Literatur interessieren, war dieser Programmpunkt wärmstens zu empfehlen, um die Wissenschaftsnacht richtig genießen zu können. Wir, Ammar Awaniy, Mieste Hotopp-Riecke und  Dzhemile Umerova hatten tolle Gespräche, interessierte Gäste, kurze mehrsprachige Lesungen! Danke an unsere Gastgeber*innen, die Kolleg*innen der Otto-von-Guericke-Universitäts-Bibliothek!!

 


Endlich! Unsere Buch-Vernissage:                                       »Der Pascha von Magdeburg. Der Orient in Mitteldeutschland«

Im Rahmen des  25sten .lkj)-Geburtstages fand unsere Buch-Vernissage »Der Pascha von Magdeburg. Der Orient in Mitteldeutschland« statt. Der Weg zum Buch, von der Idee bis zur Leipziger Buchmesse  und zu Euch, unseren lieben Projekt-Begleiter*innen, Unterstützer*innen und Leser*innen hat es mehrere Jahre gedauert . Nun sind wir fast am Ziel!! Die vielseitigen Autor*innen  teilten ihr Wissen mit dem Publikum in 45 Kapiteln, und bei der Podiumsdiskussion erzählten sie nicht nur von der Rolle der Literatur im Leben der Magdeburger*innen, sondern auch von der Idee dieses Buches, ob es einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft unserer Stadt und unseres Landes haben kann. Wir, als ESS-Projektteam, bedanken uns herzlich bei allen Autor*innen, Übersetzer*innen und Redakteur*innen  in fünf Sprachen (Deutsch, Englisch, Arabisch, Türkisch und  Russisch), Illustrator*innen für  ihre Kunstwerke zum Buch,  dem Ost-Nordost Verlag  und allen Teilnehmer*innen für  ihre Partizipation, Zeit und Mühe  mit viel ehrenamtlichem Enthusiasmus! Hier ist ein kleiner Überblick über  unsere Vernissage und  Podiumsdiskussion. Ein Rückblick-Video folgt!