Das goldene Zelt zu Magdeburg

Das Prunkzelt "made in Magdeburg" stand in der alten Mitte der Stadt, wo später die Schmiedehofstraße verlief. Heute steht dort das Allee-Center Magdeburg,
Das Prunkzelt "made in Magdeburg" stand in der alten Mitte der Stadt, wo später die Schmiedehofstraße verlief. Heute steht dort das Allee-Center Magdeburg,

Die Magdeburger Sage vom Goldenen Zelt

 

Wo heute das Einkaufszentrum „Allee-Center Magdeburg“ steht, befand sich bis zu den Bombennächten des Januars 1945 in der Schmiedehofgasse, ehemals Zeltgasse genannt, ein Haus namens „Zum goldnen Zelt“. Unweit davon, auf der anderen Uferseite der Elbinsel befand sich die Magdeburger Festungsanlage mit Zitadelle. An der äußeren Böschung der Festung hörten gegen Ende des 17. Jahrhunderts Vorbeikommende immer ein klagendes Geräusch und Wehklagen in fremder Sprache. Alle Winkel und Ecken ließ der Kommandant durchsuchen, um eine Erklärung für diese jämmerlichen Laute zu finden. Lange fand sich keine Erklärung bis ein Liebespaar dem Geheimnis auf die Spur kam. Die Sage vom Goldenen Zelt beschreibt die Ereignisse um den Sohn eines osmanischen Paschas und dessen Rettung durch die Magdeburger, den Grundstein der „Deutsch-Türkischen Waffenbrüderschaft“.

 


Quellen:
Relßieg, W.A.: Sagen und Legenden der Stadt Magdeburg und Umgegend, Magdeburg: Frynta, 1847, Bd. I. S. 59
Friedrich Eberhardt Boysen: Der Koran oder Das Gesetz für die Muselmänner  (...),Halle/Saale: Joh. Jacob Gebauer, 1773, S.645.

Download
Das goldene Zelt. Eine Magdeburger Sage des
Das Goldene Zelt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB

Deutsch-Türkische Waffenbrüderschaft

Nach der Errettung des Paschasohnes in Magdeburg und durch die glückliche Heimkehr nach Konstantinopel soll es zu dem traditionellen Schutz- und Trutzbündnis zwischen Deutschem und Osmanischem Reich gekommen sein, dass schließlich bis in das 20. Jahrhundert hinein gehalten hatte.  Bild unten:  Kaiser Wilhelm trifft sich in Konstantinopel mit Sultan Reschad und dem Scheich-ül-Islam, dem höchsten Vertreter der islamischen Welt am 15. Oktober 1917.

 

 

 

 

Kaiser Wilhelm II. in Konstantinopel