Die Freimaurerei, auch Königliche Kunst genannt, versteht sich als ein ethischer Bund freier Menschen mit der Überzeugung, dass die ständige Arbeit an sich selbst zu einem menschlicheren Verhalten führt. Die fünf Grundideale der Freimaurerei sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität. Sie sollen durch die praktische Einübung im Alltag gelebt werden.

Ende des Jahres 1760 stellen neun Magdeburger Bürger bei der Berliner Loge "La Concorde" (Die Eintracht) den Antrag eine Tochterloge gründen zu dürfen. Diesem Antrag wird zugestimmt und so erhält die Magdeburger Loge am 23.02.1761 das Konstitutionspatent und wird den Namen "De la Felicité" (Zur Glückseligkeit). Die Mitglieder sind Magdeburger Bürger, wallonische Neubürger und französische Kriegsgefangene  (Magdeburg ist preußische Festungs- und Garnisonsstadt). Sie selbst gegebenen Logengesetze führen sehr schnell zur Spaltung in eine französisch und eine deutsch sprechende Loge ("Zur Beständigkeit").

1860  war die Magdeburger Freimaurerloge "Ferdinand zur Glückseligkeit" mit 533 Brüdern die mitglieder­stärkste Loge Deutschlands. 1894 erfolgte der Bau eines großzügigen Meistergebäudes, dass aber schon 1901 am 26. Oktober durch einen verheerenden Brand zerstört wurde. Die von August Duvigneau (Baurat, Architekt, Logenbruder) geleiteten Bauarbeiten des neuen Logenhauses im Jugendstil sind 1903 abgeschlossen. Die Loge war nun mit über 600 Mitgliedern nicht nur die größte in Deutschland, sondern sogar auch in ganz Europa.

Hier in diesem Buch steht eigentlich nur, dass "im Orient von Magdeburg" eine Loge gegründet wurde. Orient heißt auf Lateinisch "Der Osten". Cracau, damals Krakow,gehörte zu dieser Zeit noch nicht zum Stadtgebiet, kann also nicht als Magdeburg-Ost gemeint sein. Wenn der Osten von Magdeburg gemeint war, vielleicht einfach das Gebiet des östlichen Magdeburg vom Breiten Weg Richtung Elbe. Genau dort steht ja auch das alte Logenhaus, später Stadtbibliothek, in dessen Nebengebäude heute die Islamische Gemeinde Magdeburg (ISGEMA) ihre Ar-Rahman-Moschee betreibt...

 

Warum hieß also die Freimaurer-Loge in Magdeburg nun "Loge Ferdinand zur Glücksseligkeit im Orient zu Magdeburg"?

 

Wir versuchten das herauszufinden, denn auch die zweite Magdeburger Loge "Johannis-Freimaurer-Loge Harpokrates im Orient Magdeburg" führt dieses Kürzel...

                    

                        -->  www.freimaurer-md.de

                                      --> http://www.freimaurerei-magdeburg.de/